ZurückZurück
Zurück zur Praxis-Leitseite

Wichtige Informationen fuer Patienten und Besucher


Übersicht


Wo Sie uns finden Vorsorgeuntersuchungen:
Was Sie mitbringen sollten Krebsvorsorge
Laboruntersuchungen vorbereiten     Gesundheitvorsorge
Vorbereitung von: Kindervorsorge
EKGService für unsere Patienten
Belastungs-EKG (Ergometrie) Rezeptbestellungen
Physiotherapie (Reizstrom,
Ultraschall, Inhalation)
Informationsbroschüren & Merkblätter 
Untere Darmspiegelung
(Proktoskopie/Rektoskopie)
eMail und Fax
Atemfunktionstest (Spirografie) Organspender-Ausweis
ImpfungenDiabetiker-Beratung





 

Wie Sie uns erreichen ...

06308 Siebigerode ; Verbindungsstraße 1

Aus Richtung Eisleben oder Mansfeld kommend in Richtung Annarode / Sangerhausen bis ca. 200 Meter vor dem Ortsausgangsschild biegt auf der linken Seite die Verbindungsstr. als letzte Nebenstraße von dieser Hauptstraße etwas versteckt zwischen Hecken und Zäunen ein. Die Praxis befindet sich ca. 50 m weiter auf der linken Straßenseite rechts neben zwei eingerückten Garagen.

siebiger.jpg - 20 k

Was Sie nach Möglichkeit immer mitbringen sollten ...

Bitte bringen Sie diese Unterlagen nach Möglichkeit zu jeder Sprechstunde mit, sofern es sich nicht um eine Notfallkonsultation handelt ! Mitunter werden diese Dinge benötigt, obwohl eine Beratung ursprünglich aus ganz anderen Gründen vorgesehen war.

Was Sie über die Laboruntersuchungen wissen sollten !

Aus Gründen der Wirtschaftlichkeit arbeiten wir mit einem Großlabor zusammen. Dies bietet für unsere Praxis den Vorteil einer Kostenreduzierung und für Sie den Vorteil, daß wir nahezu alle wichtigen Laboruntersuchungen von hier anfordern können, ohne daß Ihnen zusätzliche Wege entstehen. Ein kleiner Nachteil ist damit leider verbunden, denn einige spezielle Blut- und Urin-Untersuchungen können derzeit nur an drei Tagen in der Woche zu morgentlicher Stunde erfolgen:

Labortage sind : MONTAG, MITTWOCH und FREITAG von 8 - 8.50 Uhr!

In der Regel sollten Sie nüchtern, d.h. ohne gegessen und getrunken zu haben, zur Blutentnahme erscheinen ! Falls dies nicht unbedingt erforderlich ist, werden Sie vom Arzt gesondert darauf hingewiesen. Vermeiden Sie in diesem Falle dennoch sehr fetthaltige und übermäßige Nahrungsaufnahme vor der Probenentnahme.

Für Berufstätigen können wir Laboruntersuchungen in Ausnahmefällen auch an anderen Tagen und zu anderen Tageszeiten ermöglichen.
Standard-Urin-Tests können an allen Tagen in der Praxis erfolgen. Einfache Urintest sind auch während der Sprechstunde möglich, jedoch sollte der zur Untersuchung eingereichte Urin mindestens 4 Stunden in der Blase verweilt haben. Sollte es Ihnen unmöglich erscheinen, die Harnentleerung über einen solchen Zeitraum zu verzögern, sprechen Sie mit dem Arzt über die erforderliche Vorbereitung.

Anmerkung für Blutzuckerbestimmungen bei Diabetikern:
Über erforderliche Spezialuntersuchungen werden sie gesondert informiert. Die Routinekontrollen erfolgen in der Regel zwei Stunden nach einer berechneten Mahlzeit. Kommen Sie also nur dann nüchtern, wenn Sie dazu speziell aufgefordert wurden!


Vor Laboruntersuchungen ausgehändigte Handzettel sind Arbeitsanleitungen für das Personal. Bringen Sie diese Handzettel bitte am Untersuchungstag mit!

Vorbereitung auf bestimmte Untersuchungen !

EKG

Spezielle Vorbereitungen nicht erforderlich! Bei geplanter Untersuchung nach Möglichkeit Haut des Brustkorbes sowie der Hand- und Fußgelenke durch Seifenwaschung gut ent-fetten! Kein Dusch- oder Deo-Gel verwenden! Deo-Spray hingegen hat keinen Einfluß.

Belastungs-EKG (Ergometrie)

Wie bereits oben unter dem Punkt EKG ! Zusätzlich folgendes beachten:
Bequem sitzende Hose bzw. Rock tragen, um Beinfreiheit auf dem Fahrrad zu haben! Stoff sollte saugfähig sein, da es zu stärkeren Schweißausbrüchen kommen kann. Trainingshosen aus Baumwolle haben sich bewährt. Leichtes, gut sitzendes Schuhwerk ist empfehlenswert. Bitte zusätzlich ein Handtuch und einen Waschlappen mitbringen, um sich an-schließend erfrischen zu können!

Physiotherapie (Reizstrom, Ultraschall, Inhalation)

Zur Reizstrombehandlung benötigen Sie ein Handtuch und zwei Waschlappen,die frei von Seifenresten sind. Zur Reinigung der Haut nach der Ultraschallbehandlung ist ebenfalls ein Waschlappen empfehlenswert. Die Inhalationstherapie bedarf keiner speziellen Vorbereitung. Sollte Ihnen der Arzt zu einer der o.g. Behandlungen zusätzlich Medikamente auf Rezept verordnet haben (z.B. Inhalationslösung), sollten Sie diese natürlich nicht vergessen!

Untere Darmspiegelung (Proktoskopie/Rectoskopie )

Ab 2 Tage vor der Untersuchung bitte nur leichte Kost (Nudel-, Reissuppen, Kartoffelbrei) und Speisen, die nicht stopfen bzw. nicht blähen! Abführen vor der Untersuchung ist in der Regel nicht erforderlich, es sei denn, Sie werden vom Arzt dazu aufgefordert. Sie erhalten in einem solchen Falle einen ausdrücklichen Hinweis und eine schriftliche Anleitung. Versuchen Sie bitte unmittelbar vor der Untersuchung, den Darm spontan zu entleeren. Waschlappen, Handtuch, Ersatzunterhose und warme Socken oder Kniestrümpfe sind empfehlenswert.

Atemfunktiontest (Spirografie)

Keine spezielle Vorbereitung. Auf sicheren Sitz einer Gebißprothese ist zu achten.

Impfungen

Wir führen außer der Gelbfieber- und Tuberkuloseimpfung alle gängigen Vorsorge- und Verletzungsimpfungen in allen Altersklassen aus. Auch Tuberkulintestungen können in bestimmten Fällen vorgenommen werden. Außerdem beraten wir Sie gerne über die erforderlichen Vorsorgemaßnahmen bei Auslandsreisen.
Aus Gründen der Sicherheit und Wirtschaftlichkeit halten wir nur die Impfstoffe gegen Tetanus (Wundstarrkrampf)/ Diphtherie, Poliomyelitis (Kinderlähmung) und von September bis zum Jahresanfang den Grippeimpfstoff vorrätig. Für alle anderen Impfungen erbitten wir Ihre Vorabsprache und Terminvereinbarung. Ausgenommen davon sind natürlich die Verletzungsimpfungen gegen Tetanus und Tollwut, die ohnehin eine schnellstmögliche Beratung vor Ort erfordern.
Für bestimmte Impfungen und für alle reisemedizinischen Maßnahmen werden die Kosten von den Krankenkassen nicht übernommen. Sie sollten sich in jedem Falle vorab mit dem Arzt über Umfang, Zeitpunkt, Notwendigkeit sowie Dringlichkeit und ggf. selbst zu übernehmende Kosten beraten.
Vor Fernreisen bitte spätestens 6 Wochen vor Reiseantritt melden , da zwischen bestimmten Impfungen Zeitabstände einzuhalten sind!

Vorsorge - Untersuchungen

Erleichtern Sie uns bitte die Planung und Vorbereitung der Vorsorgeuntersuchung durch eine rechtzeitige Terminabsprache! Sie erhalten dann vorab die notwendigen Hinweise und Utensilien (z.B. Stuhltest und Fragebogen „Krebsvorsorge“). Termine werden jederzeit vergeben!

Krebsvorsorge-Untersuchung

Krebsvorsorgeuntersuchungen (1x jährlich) werden in unserer Praxis nur für Männer ab dem 40. Lebensjahr durchgeführt. Vor dem 40. Lbj. ist sie nur als Privatuntersuchung mög-lich, da in diesem Alter keine Kostenübernahme durch die Kasse erfolgt.
Die Krebsvorsorgeuntersuchung für Frauen ab dem 30.Lebensjahr gehört nach unserer Ansicht unbedingt in die Hände eines Frauenarztes. Wir vermitteln unseren Patientinnen aber gern auf Wunsch diese Untersuchung bei einem Fachkollegen! Den Fragebogen zur Krebsvorsorgeuntersuchung händigen wir Ihnen auf Wunsch dennoch aus.

Gesundheitsvorsorge-Unterschungen

... werden für Männer und für Frauen aller 2 Jahre ab dem 30.Lebensjahr durchgeführt. Sie kann bei Männern ab dem 40.Lebensjahr mit der jährlichen Krebsvorsorge-Untersuchung kombiniert werden.

Kindervorsorge-Untersuchungen

Mit Ausnahme der U1-Untersuchung, die in der Regel bereits in der Klinik stattfindet, übernehmen wir auch die Gesundheitsvorsorge für unsere jüngsten Patienten einschließlich der notwendigen Impfungen. Bringen Sie bitte den gelben Vorsorgepaß und den Impfausweis mit!

Service für unsere Patienten

Rezeptbestellungen

Rezepte für verordnete Dauermedikamente können telefonisch, per Brief, Fax oder eMail bestellt werden, wenn aus persönlichen Gründen das Erscheinen des Patienten nicht unmittelbar möglich oder ein Hausbesuch nicht unmittelbar erforderlich ist, jedoch die Weiterbebehandlung gewährleistet werden muß. Voraussetzung dafür ist, daß es sich wirklich um Medikamente oder Hilfsmittel handelt, die zur dauerhaften Anwendung verordnet wurden und sich der Patient nicht aus Bequemlichkeit erforderlichen Kontroll- oder Nachuntersuchungen entzieht.

Informationsbroschüren und Merkblätter

... können den Arzt-Patienten-Kontakt nicht ersetzen, diesen aber u.U. sinnvoll ergänzen. Wir halten für besonders häufige Erkrankungen zahlreiche Merkblätter und Diätpläne für Sie bereit. Einen Teil davon, jedoch längst nicht alle, haben wir in der Anmeldung und auf der Wartefläche für Sie ausgelegt. Sie können diese kostenlos mitnehmen.
Sollten Sie Informationen zu ganz bestimmten Krankheitsbildern suchen oder Adressen von Selbsthilfegruppen, Verbänden und Organisationen stehen wir Ihnen jederzeit mit unseren Adressverzeichnissen und Datenbanken zur Verfügung.

eMail-Service und Fax

Unter den Adressen

fwiegleb@t-online.de undfwiegleb@gmx.de


haben wir ein elektronisches Postfach eingerichtet, und unter der Rufnummer 33334 eine Faxleitung geschaltet. Die Faxe werden täglich entleert, der elektronische Postkasten (Mailbox) mindestens aller 2 Tage.
Dieser Weg steht Ihnen insbes. für Rezeptbestellungen, Terminvereinbarungen und Anfragen allgemeiner Art frei. Bitte haben Sie Verständnis dafür, daß Beratungen zu Ihrer Erkrankung oder gar der Wunsch nach Diagnosestellung natürlich nicht auf diesem Wege erfolgen können und dürfen. Diagnostik setzt in jedem Falle persönlichen Kontakt und in den meisten Fällen auch eine Untersuchung voraus. Telefonische Beratung ist ein Einzelfällen möglich, wenn eine Beratung und Untersuchung vor Ort schon stattgefunden haben. Eine Erstdiagnose oder außschließliche bzw. dauerhafte "Fernberatung" würde gegen ärztliche Berufspflichten verstoßen.
Hausbesuchsbestellungen sollten ebenfalls immer telefonisch oder durch Absprache vor Ort erfolgen und nie per Fax oder eMail bestellt werden, da ein technisches Versagen der Kommunikationsgeräte nicht sicher erfaßt werden kann !
Bei der elektronischen Datenübertragung können außerdem Sicherheitslücken auftreten. Schützen Sie Ihre eMail durch Verschlüsselung! Wir beraten Sie auf Wunsch über die Möglichkeiten einer sicheren Datenübertragung, die Ihre Intimsphäre schützt.

Organspendeausweis

Auf Wunsch stellen wir Ihnen einen Organspende-Ausweis nach §2 des Transplantationsgesetzes aus. Damit können Sie bei Lebzeiten verfügen, ob Sie nach Ihrem Tode die Entnahme von Organen und Geweben gestatten oder ob Sie dieser widersprechen.
ZurückZurück
Zurück zur Praxis-Leitseite